Kerstin Beckert | Was haben Chilis, Kartoffeln und Tabak gemeinsam?

Was haben Chilis, Kartoffeln und Tabak gemeinsam?

 

    Sie alle gehören zu den so genannten Nachtschattengewächsen (botanisch: Solanaceae) – wie auch Gemüsepaprika, Tomaten und Auberginen. Doch wissenschaftliche Namen können auch in die Irre führen. Oder brauchen die leckere Früchtchen wirklich keine Sonne?

    So stimmt das natürlich nicht. Die meisten Pflanzen benötigen Sonnenlicht, um Zucker aufzubauen. Das geht vor allem am Tag. Diese Energie setzen sie nachts und in den frühen Morgenstunden für ihr weiteres Wachstum ein.

    Nachtschattengewächse sind da keine Ausnahme, sie lieben einen sonnigen Standort! Und der Selbst-Anbau ist sogar relativ einfach. Das zeigt die Audio-Slide „Chilis: Scharfe Früchtchen“ auf meinem Youtube-Kanal:
     

    (Quelle: https://www.youtube.com)

    Bilder, Schnitt, Text: Kerstin Beckert
    Veröffentlicht auf: https://www.youtube.com/channel/UCoVWiYz4YCk7brpV8pAAVzg
    Kanal: nature-slides by Kerstin Beckert

     

    Doch woher kommt nun der Name „Nachtschattengewächse“? Hierzu gibt es mehrere Theorien. Viele Vertreter aus dieser Pflanzenfamilie (besonders die der namensgebenden Gattung „Nachtschatten“, Solanum) können bedingt oder stark giftig sein, wie rohe/unreife Kartoffeln, Tabak, Tollkirsche oder der Stechapfel. Einige wurden deshalb noch im Mittelalter als Mixtur gegen Albträume oder zur Narkose eingesetzt, obwohl sie oft nicht ungefährlich sind.

    Der Name könnte sich aber auch auf die dunklen Früchte des „Schwarzen Nachtschattens“ beziehen. Oder darauf, dass manche Blüten nachts stark duften und deshalb zu Kopfschmerzen führen („Nachtschaden“, mittelhochdeutsch: nahtschade).

     

    Weitere Infos:

    www.kindernetz.de/infonetz/ernaehrung/kartoffel/nachtschattengewaechs/-/id=102906/nid=102906/did=102928/1dqgawt/index.html

    www.garten-treffpunkt.de/lexikon/nachtschattengewaechse.aspx

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtschatten

    www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/18703/tomaten-sind-nachtschattengewaechse-wachsen-sie-also-vor-allem-im-dunkeln/